Integrative Validation

„Integrativ Validieren“ bedeutet, den Betreffenden verbal wie nonverbal dort
aufzusuchen, wo er sich befindet.

Wir können uns mit dementiell erkrankten Menschen nicht mehr auf der Inhaltsebene
austauschen. Vielmehr begegnen wir ihm in seiner „verwirrten“
Welt, um so allmählich eine Atmosphäre zu schaffen, die den Erkrankten und
uns Betreuer/innen wertschätzende Begegnungen ermöglicht, in der Angst
und Stress abnehmen und unsere Arbeit eine andere, eine zutiefst menschlich-
freundliche Bedeutung annimmt.

Ziele:

  • Eine erweiterte, vertiefte Wahrnehmung der Gefühle, Antriebe und des Erlebens demenzkranker Menschen
  • Veränderung und Erweiterung möglicher verbaler wie non-verbaler Kommunikation

Inhalte: (16 Std.)

  • Verbale Kommunikation in Anlehnung an Carl Rogers
  • Sensibilisierung für nonverbale Äußerungen des/der Erkrankten
  • Gesten als körpersprachliche Aussagen im Kontext der Demenz
  • Integrative Validation in Alltagssituationen

Zielgruppe:

Mitarbeiter/innen aus der Pflege und Betreuung von Menschen
mit Demenz in stationären, teilstationären und ambulanten Einrichtungen.

Termin:

  • 24.06.2019
  • 25.06.2019

Zeit: 08:30 – 16:00 Uhr

  • Ort: Bildungszentrum für Gesundheits- und Pflegeberufe im "Kaiserhaus" in Arnsberg- Neheim
  • Dozentin: Frau Andrea Brinker; Autorisierte Trainerin für Integrative Validation
  • Kosten: 255,00 € incl. Getränke; 15,00 € Zertifikatsgebuhr
  • RbP: Fortbildungspunkte beantragt