Radiologie

In der Abteilung für Radiologie werden alle für die Untersuchung von Patienten mit Darmkrebs notwendigen diagnostischen Mittel vorgehalten.

Mit mehreren Computertomographietomographiegeräten, darunter einem, welches für spezielle Untersuchungen der Gefäße und der Lunge besonders geeignet ist, sind kurzfristige Termine für alle Diagnostikmodalitäten möglich.

Alle drei Geräte sind zur interventionellen Therapie, also zur Punktion oder Biopsieentnahme geeignet.

Ein modernes Magnetresonanztomographiegerät steht ebenfalls zur Verfügung. Dieses wird bei allen Patienten mit Enddarmkrebs zur Feststellung der Ausdehnung des Krebses benötigt und steht dem Darmzentrum ebenfalls kurzfristig zur Verfügung. Die Radiologen sind über spezielle Schulungen sehr vertraut mit der Anantomie und MRT-Bildgebung des Rektums, so dass eine hohe Qualität der Diagnostik sichergestellt ist. Auch die Abklärung von Tumoren an der Leber ist mit dem Magnetresonanztomographiegerät möglich.

Alle weiteren Verfahren, wie konventionelles Röntgen oder Szintigraphie sind ebenfalls in der Abteilung möglich.

Die interventionelle Therapie von Tumoren über Gefäßzugänge wird in der Klinik für Angiologie vorgenommen.

Das Team der Radiologie ist ebenfalls in den Tumorkonferenzen vertreten und bildet sich über die speziellen Belange der Diagnostik von Darmkrebs ständig fort.

Klinik für Radiologie

Chefarzt: Hubert Schulte

Klinikum Hochsauerland – Standort: St. Johannes Hospital Neheim
CT, MRT, Szintigraphie, Röntgen
Springufer 7, 59755 Arnsberg

Klinikum Hochsauerland – Standort: Karolinen-Hospital Hüsten
CT, Röntgen (Klinik für Angiologie)
Stolte Ley 5, 59759 Arnsberg

Klinikum Hochsauerland – Standort Marienhospital
CT, Röntgen
Nordring 37, 59821 Arnsberg

Tel. +49 (0) 2932 980-6200
Fax +49 (0) 2932 980-6212

radiologie@remove-this.klinikum-arnsberg.de