Kurse

Geburtsvorbereitung für Frauen / Paare

Im Rahmen der Geburtsvorbereitung wollen wir Sie ermutigen, das eigene Geburtsgeschehen aktiv mitzugestalten. Über gezielte Atemtechniken, Entspannungsübungen und Massagen erfolgt eine Körpersensibilisierung, die Ihnen das Mitwirken bei der Geburt erleichtert. In Gesprächen werden Ihnen der Geburtsablauf, das Stillen, das Wochenbett und die erste Zeit mit Ihrem Kind nahe gebracht. Die Geburtsvorbereitung wird als Frauen-Kurs oder als Paar-Kurs angeboten. Die Kurs-Abrechnung erfolgt direkt mit den Krankenkassen oder der Teilnehmerin (bei privater Krankenversicherung) Die aktuellen Kurs-Termine finden Sie unter "Aktuelles".

Yoga für Schwangere

Ab der 13. SSW kann jede Frau, auch ohne Vorkenntnisse, Yoga praktizieren. Yoga schafft mit Hilfe von Körper-, Atem- und Entspannungsübungen, sowie Meditation einen Raum für die werdende Mutter, in dem sie Selbstvertrauen und Selbstrespekt erlernt. Kurs-Termine finden Sie unter

Aktuelles

Pilates für Einsteiger

Das Pilates-Training, eine Mischung aus Yoga, Gymnastik, Stretching und asiatischem Kampfsport, zielt nicht darauf aus, große Muskelpakete zu entwickeln. Vielmehr trainiert es die tief liegende Muskulatur und den Beckenboden – es entsteht ein Kraftgürtel um LWS und Kreuzbein.

Schwangeren Interessierten an Pilates empfehlen wir unseren speziell auf die Bedürfnisse der Schwangerschaft angepassten Kurs "Pilates für Schwangere".

Pilates für Schwangere

Das Pilates-Training, eine Mischung aus Yoga, Gymnastik, Stretching und asiatischem Kampfsport, zielt nicht darauf aus, große Muskelpakete zu entwickeln. Vielmehr trainiert es die tief liegende Muskulatur und den Beckenboden – es entsteht ein Kraftgürtel um LWS und Kreuzbein.

Sobald der Uterus wächst, das Körpergewicht ansteigt, unterstützt dieser Kraftgürtel den Rumpf und hält die Wirbelsäule aufrecht.

Durch die tiefe Atmung in den Brustkorb und das komplette Ausatmen, wird einen hohe Sauerstoffaufnahme erreicht. Diese erlernte, bewußte Atmung kann auch das Gefühl von Kurzatmigkeit am Ende der Schwangerschaft vermeiden. Die erlernte Kontrolle des Beckenbodens und der Atmung, wirkt unterstützend bei der Geburt.

Frauen, die bereits Erfahrung mit Pilates haben, können ihr Training mit angepassten Übungen fortsetzen. Frauen ohne Pilates-Kenntnisse, empfehlen wir einen leichten Einstieg in unser angepasstes Training ab frühestens 15. SSW.

Generell sollte jedes Training mit Ihrem betreuenden Arzt abgesprochen werden!

Geburtsvorbereitende Akupunktur und Hilfe bei Beschwerden in der Schwangerschaft

Die Akupunktur, die ihren Ursprung in der traditionellen chinesischen Medizin hat, findet Anwendung in der Schwangerschaft bei Beschwerden, rund um die Geburt und wird zur Vorbereitung auf die Geburt eingesetzt. Ab der vollendeten 36. Schwangerschaftswoche, bei bis dahin unkompliziertem Schwangerschaftsverlauf, werden ein Mal wöchentlich Akupunkturpunkte genadelt. Diese Behandlung dient zur Vorbereitung des Muttermundes und zur Stärkung der Schwangeren für die bevorstehende Geburt. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass die Akupunktur den Geburtsverlauf positiv beeinflusst und die Eröffnungsphase verkürzt.

Termin: Jeweils donnerstags um 10.00 Uhr (außer an Feiertagen) in der Elternschule, Stolte Ley 9, 3. Etage – über der kinderärztlichen Notfallpraxis.

Immer nach Voranmeldung bis zum jeweiligen Mittwoch vorher um 12.00 Uhr im Büro der Elternschule.

Kosten: 10,- € / Sitzung

Leitung der Sprechstunde: Petra Froning und Barbara Karneil, Hebammen mit Zusatzqualifikation „Master of Acupunkture“ (TCM-Therapeuten).

Wir sind für Sie da! Kinderärzte im Eltern-Kind-Zentrum

Wir, die Kinderärzte im Eltern-Kind-Zentrum des Klinikum Arnsberg, betreuen und begleiten Sie mit Ihrem Baby von Geburt an.

Der Chefarzt der Abteilung Pädiatrie, Herr Dr. Bartholomäus Urgatz, informiert Sie über die anstehende Vorsorge-Untersuchungen (U1, U2 usw.), kinderärztliche Prophylaxen (Vitamin K, Vitamin D), Blutuntersuchungen, Hörtest und Ultraschall der Hüften und Impfungen. Gerne werden Ihre Fragen zu diesen Untersuchungen beantwortet.

Im weiteren Verlauf haben Sie Gelegenheit, sich über die Ernährung und Pflege des Babys, Wickeln und weitere spannenden Besonderheiten in der Neugeborenen-Zeit zu informieren. Frau Ruth Baukmann, Kinderkrankenschwester und Leitung der Elternschule steht Ihnen dabei mit Rat und Tat zur Seite.

Uhrzeit: 11:00 – 13:00 Uhr (zu den festgelegten Terminen). Es entstehen keine Kosten

Bitte melden sich bis zum jeweiligen Tag vorher tel. im Büro der Elternschule an. Wir freuen uns auf Sie!

Kurstermine finden Sie unter:

Unser kleines Stillseminar

Frau Karin Hornischer, Kinderkrankenschwester und Lactationsberaterin in der Abteilung Geburtshilfe möchte Sie schon im Vorfeld auf das Stillen in der Klinik und Zuhause vorbereiten.

  • Uhrzeit : 13:45 – 15:00 Uhr

Bitte melden Sie sich im Büro der Elternschule an. Es entstehen keine Kosten.

Dieses Seminar findet im Anschluss an die Veranstaltung „Wir sind für Sie da – Kinderärzte im Eltern-Kind-Zentrum„ statt. Wir würden uns freuen, wenn auch dieses Angebot Ihr Interesse findet.

Zu einem kleinen Mittags-Imbiss zwischen 13:00 – 13:45 Uhr laden wir Sie gerne ein.

Sprechstunde Anmeldung zur Geburt

Wenn Sie sich entschieden haben, bei uns Klinikum Hochsauerland zu entbinden, laden wir Sie zu einem kurzen, kostenlosen Vorabgespräch ein, das von unseren Hebammen duchgeführt wird.

Neben dem Erfassen aller die Geburt betreffenden Daten ( Mutterpass bitte mitbringen! ) können Sie in diesem Gespräch nocheinmal die Gelegenheit nutzen, alle Ihre offenen Fragen rund um die Geburt im Klinikum Hochsauerland zu klären. Diese Geburts-Anmeldung ist nicht zwingend erforderlich, um im Klinikum Arnsberg zu entbinden. Aber unsere Erfahrung hat gezeigt, dass es auch für Sie angenehmer ist, die Anmeldung vorab in Ruhe, statt unter Einfluss von Wehentätigkeit kurz vor der Geburt vorzunehmen.

Bitte beachten Sie: Die Sprechstunde findet in der Elternschule, Stolte Ley 9 statt. Die Terminvergabe erfolgt zu den Bürozeiten der Elternschule unter der Telefonnummer: 02932-952-222390. Ausserhalb der Bürozeiten der Elternschule nimmt das Sekretariat der Geburtshilfe (02932-952-242501) Ihre Anmeldung gerne an.

Denken Sie bitte auch an Ihre Versicherungskarte.

Unsere Elternschule möchte Sie auch schon vor der Geburt unterstützen und Sie auf den neuen Lebensabschnitt vorbereiten. Informationen finden Sie hier auf den Seiten der Elternschule.

Hebammennachsorge

Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus oder auch nach ambulanter Entbindung hat jede Frau Anspruch auf eine Nachbetreuung durch die Hebamme Zuhause. Bei den Hausbesuchen steht Ihnen die Hebamme bei den vielen Anfangsunsicherheiten mit Rat und Tat zur Seite. Die Leistungen werden in der Regel mit den privaten und gesetzlichen Versicherungsträgern abgerechnet, so dass Ihnen keine Kosten entstehen. Eine Liste mit den Namen der Hebammen aus der Umgebung des Karolinen-Hospitals erhalten Sie in der Abteilung Geburtshilfe (Station 1A). 

1. Hilfe-Training in Theorie und Praxis

Elternseminar rund um kleine und große Erkrankungen/Notfälle in der Baby- und Kinderzeit

Fieber, Fieberkrampf, Sturzverletzungen, Prellungen, Verbrennungen, Verbrühungen, Magen- Darminfektionen, Pseudokrupp und vieles mehr.

Seminar-Leitung: Dr. med. Julia Kaiser/Nina Bigge, Kinderärztin
Kosten: 20,00 € p. Pers.

Kurstermine unter:

Rückbildungsgymnastik

Während der Schwangerschaft und Geburt Ihres Kindes hat Ihr Körper viel geleistet. 8 Wochen nach Spontangeburt bzw. 12 Wochen nach einer Sectio können Sie mit der Rückbildungs-Gymnastik beginnen, um den gedehnten Beckenboden und die Bauchmuskulatur zu straffen. Dies trainieren wir zusammen mit gezielten Übungen zur Kräftigung der gesamten Muskulatur. Entspannungsübungen verbessern zusätzlich das Wohlbefinden.

Die Abrechnung von 8 aufeinander folgenden Kurseinheiten erfolgt direkt mit den Krankenkassen oder der Kursteilnehmerin bei privater Krankenversicherung.

Kurs-Termine finden Sie unter

Tanz mit Baby (ab 3 Monaten)

Tanz mit Baby ist unser neues Tanzkonzept für Mamas und Babys ab 3 Monate. Es ist ein Einstieg, um nach der Geburt wieder fit und aktiv zu werden. Während die Mamas zu beckenbodenstärkenden und modernen Choreografien tanzen, um ihre Körperhaltung und Körpergefühl zu verbessern, kuscheln sich die Babys in ein Tragetuch oder Tragehilfe und genießen den Körperkontakt.

FenKid

Unser neuer Kurs „ FenKid“ bietet neue Impulse, die frühkindliche Entwicklung von Kindern zu verstehen, sie angemessen zu fördern und ihre altersgemäßen Bedürfnisse gut zu begleiten.

Die FenKid-Pädagogik basiert u.a. auf den Konzepten von Maria Montessori +  Emmi Pikler und bewährten Achtsamkeitsmethoden.

Die Themen Schlafen, Essen, Kommunizieren sind ebenfalls Themen in unserem Kurs, der Sie in mehreren Kursblöcken  durch das 1. Lebensjahr begleitet.

"Großer Bruder – Große Schwester" - Geschwister-Kinder-Nachmittag

Wenn Eltern ein zweites oder weiteres Kind bekommen, ist das auch immer ein einschneidendes Erlebnis für das Geschwisterkind. Neben der Freude auf das neue Baby gibt es auch oft gemischte Gefühle, wie Unsicherheit und Angst, bei den „Großen“. Wir bieten deshalb in der Elternschule für alle zukünftigen, und im letzten Jahr bereits gewordenen großen Schwestern und Brüder, einen Kurs zum Erwerb eines „Geschwisterdiploms“ an.

In dem Kurs geht es darum, auf alle wichtigen Fragen kindgerecht einzugehen und der freudigen Erwartung gerecht zu werden. Mit ihren mitgebrachten Puppen und Kuscheltieren üben die Kinder spielerisch den Umgang mit den bald anwesenden Babys. Sie lernen, wie sie getragen, gewickelt und beruhigt werden. Der Erwerb des „Kinderwagen-Führerscheins“ gehört ebenso zum Geschwisterdiplom, wie mit viel Glück,  ein Ausflug in den Kreißsaal. Zwischendurch erwartet alle Teilnehmer eine kleine Stärkung, um anschließend noch eine kleine Überraschung für das erwartete Geschwisterkind herstellen zu können.

Am Ende des etwa zweistündigen Kurses erhält jedes Kind ein echtes Diplom. Es ist nun ausgerüstet für das neue Baby und  darf sich stolz  als großer Bruder – als große Schwester fühlen.

Eltern-Babysprechstunde

Mit Rat und Hilfe möchten wir Ihnen in der ersten Zeit mit Ihrem Baby bei den "alltäglichen Problemen" zur Seite stehen!

Termine nach telefonischer Absprache

Es entstehen keine Kosten - bitte melden Sie sich aber vorher telefonisch an.

Säuglings-Pflege

Unter der Leitung einer erfahrenen Kinderkrankenschwester wird den werdenden Eltern alles Wissenswerte rund um Pflege und Ernährung ihres Babys vermittelt. Außerdem gewinnen die werdenden Eltern einen Einblick in den Tagesablauf der Geburtshilflichen Abteilung – und erhalten Informationen zu kinderärztlichen Vorsorgemaßnahmen und Untersuchungen. Es entstehen keine Kosten.

Babymassage

In einem Kurs oder auch in Einzelsitzungen erlernen Sie, ab der 6. Lebenswoche, die „Kunst der Babymassage nach Frederic Leboyer“.

Beikost – Vom Stillen oder Fläschchen zur gesunden Ernährung

Viele Fragen stellen sich im 4. bis 5. Lebensmonat Ihres Kindes …

  • Wann und wie beginne ich mit der Beikost?
  • Koche ich selbst, oder entscheide ich mich für „ Gläschen-Kost“?
  • Ab welchem Zeitpunkt steht auch Fleisch auf dem Speiseplan?
  • Wie verwende ich Zucker und Salz?
  • Braucht mein Kind zusätzliche Getränke?
  • Wann und wie gehe ich zur Kleinkinder –Kost über?

Diese und weitere Fragen werden wir miteinander besprechen, um so den Start in das „Beikost-Alter“ zu erleichtern.

Eltern-Kind-Kurse

In unseren Eltern-Kind-Kursen werden durch Wahrnehmungsübungen, Spielen, Singen und durch Bewegungsübungen alle Sinne und Entwicklungsmöglichkeiten des Kindes angeregt und gefördert. Die Kurse erstrecken sich in 3 Kurseinheiten mit jeweils 10 x 1,5 Stunden fast über das gesamte 1. Lebensjahr.

Montessori-Kinderkurs

„Hilf mir es selbst zu tun – Die natürliche Entwicklung des Kindes unterstützen und verstehen“

Das Kurskonzept „Hilf mir es selbst zu tun – Die natürliche Entwicklung des Kindes unterstützen und verstehen“ basiert auf der Pädagogik der italienischen Ärztin Maria Montessori (1870 - 1952).

Dr. Montessori's Grundsatz, das Kind als Person zu achten, es als „Baumeister“ seiner selbst zu sehen und seinen Mitteilungen und Initiativen zu vertrauen, begründete damals einen Haltungswechsel in der Frühpädagogik, der bis heute noch aktuell, hilfreich und fruchtbar ist.

Zeit lassen, Raum für Bewegung und Spiel geben, Vertrauen entwickeln, im Dialog miteinander sein – all dies sind Hauptinhalte des Kurses. Hier wird der pädagogische Ansatz Maria Montessori's in den Praxiskontext eines Eltern-Kind-Kurses gesetzt: Eltern lernen und erfahren viel über einen friedlichen Umgang mit Babys und Kleinkindern und können diesen im Kurs selbst mit ihren Kindern erleben. Eine liebevoll gestaltete und entwicklungsgerechte Spielumgebung erlaubt den Kindern im Kurs frei und ungestört aktiv zu sein. Elternbildung und Kleinkindpädagogik werden hier miteinander verbunden.

Eine Eltern-Kind-Kurseinheit hat folgende Elemente, die die Kursleiterin je nach Gruppe, Situation und Zeitpunkt des Treffens variiert:

Zeit für Information, Anregung und Erfahrungsaustausch in der Gruppe

  • Über die Entwicklungsschritte des Kindes und seine Bedürfnisse in den ersten Lebensjahren.
  • Über die veränderte Situation im Leben der Eltern und in der Familie.
  • Über pädagogische Themen aus der Lebenswelt der Kinder und der Familie (u.a. Schlafverhalten, Bewegungs- und Sprachentwicklung, Entwicklungsmaterial, Selbständigkeit, usw.).
  • Über aktuelle Themen der Eltern.

Kulturgut der frühen Kindheit

  • Erste Lieder, Reime, Verse oder Fingerspiele.
  • In einer musischen Phase zur Mitte und / oder zum Abschluss der Kursstunde hin singen die Erwachsenen, während die Kinder je nach Wunsch zuschauen, mitmachen oder weiter spielen.

Die vorbereitete Umgebung

  • Für die Kinder gibt es eine altersgerecht vorbereitete Spielumgebung in Sicht- und Hörweite der Eltern. Dabei kommen Spiel- und Bewegungsmaterialien aus der Montessori Tradition zum Einsatz. In der sicheren Nähe der Eltern werden die Kinder aus eigener Initiative aktiv.
  • Das sorgfältig ausgewählte Spielmaterial lädt zum Erkunden und zum Hantieren ein und liefert Ideen für die Anschaffung von Spielzeug für zu Hause.

Zeit für Nähe

  • Die Eltern und ihre Kinder haben im Kurs immer wieder ruhige Zeiten der Nähe. Wenn sie ankommen, und sich nach einer Woche Zwischenzeit wieder vertraut machen mit dem Raum, den anderen Müttern und Kindern, und mit der Spielumgebung. Auch das Wickeln, Stillen oder Füttern während des Kurses (hierfür steht ein separater Raum zur Verfügung) sind ruhige Zeiten des Mutter-Kind-Kontaktes.
  • Während der Kurszeit gibt es das kurze „Auftanken“ bei der Mutter oder dem Vater, das die Kinder je nach Temperament und sozialer Erfahrung ab und zu während ihres Spiels suchen.

Erste soziale Kontakte

  • Die Umgebung für das Spiel ist so vorbereitet, dass Kinder ungestört alleine aktiv sein können. Hierbei können aber auch selbstbestimmt Kontakte zu anderen Kindern aufgenommen oder vertieft werden.

Anregungen für zu Hause

  • Regelmäßige Handouts zu bestimmten Themen zum Nachlesen für zu Hause
  • Bücherkiste
  • Lieder / Reime / Fingerspiele / Bewegungsspiele


Die Kursleitung bereitet für die zehn- bis dreißigminütigen Gruppengespräche Themen vor und passt die Themenwahl den Fragen und Wünschen der Eltern und der Kurs- bzw. Gruppensituation an.

Es geht um die Basisthemen der Montessori Pädagogik in einem erweiterten Kontext: Das Kind als Person, die Verantwortung des Erwachsenen, Entwicklung und Erziehung in den ersten Lebensjahren, Fragen zum Elternsein, Familie und außerfamiliärer Betreuung, zu Kultur und Spiritualität. Es geht um das, was ein Säugling zum Wachsen braucht, aber ebenso, was Eltern und Familie zum Wohlergehen brauchen.

Vor den Gesprächen gibt es eine längere Phase, in der die Kinder in ihr Spiel kommen. Sie brauchen Zeit, sich im Raum und in der Gruppe zu „beheimaten“, ein Spielzeug, das sie interessiert, zu finden, eine Bewegungsweise zu probieren, zu entdecken, was sie tun wollen. Die Eltern können sich dabei zurücklehnen und den Aktivitäten der Kinder entspannt zuschauen. Durch direkte und indirekte Beobachtung sowie anschließende Diskussionen haben Sie die Möglichkeit zu sehen wo ihr Kind gerade steht und wie man es spielerisch und mit viel Freude und Liebe unterstützen und fördern kann. Sie können anschaulich erleben, wie die Kinder auf individuelle Weise aktiv werden, wenn sie sich sicher fühlen. Sie können beobachten, wie früh Kinder eigenen Handlungsplänen folgen und wie oft man als Mutter oder Vater geneigt ist, die Initiativen der Kinder zu unterbrechen.

Eltern lernen (wieder) das Verweilen kennen, die Freude, die aus der Wahrnehmung der Lebendigkeit des Kindes kommt.

Kursleitung: Frau Marina Hoffmann, Erzieherin und diplomierte Montessori-Kleinkindpädagogin

Wir werden Großeltern…

Herzlich eingeladen sind werdende Omas und Opas auf eine kleine Zeitreise durch die letzten 20-30 Jahre Wochenbett, Babypflege, Ernährung des Babys, Vorsorgeuntersuchungen und Prophylaxen durch den Kinderarzt uvm.

Wir freuen uns auf Sie!

Termine: Nach telefonischer Absprache

Referentin: Ruth Baukmann, Elternschule

Keine Kosten. Anmeldung im Büro der Elternschule.